Shannon - Erne - Info

Pubs und Restaurants am Shannon

Athlone

Sean's Bar liegt kurz vor der Shannon-Schleuse auf dem Westufer von Athlone, also der Connacht-Seite. Der Pub gehört zu der Reihe von Trinkstätten Irlands, die für sich in Anspruch nehmen, ältester Pub der Insel zu sein, hier hängt sogar eine Urkunde des Guinness Book of Records, die dies bezeugt. Im Pub sieht es recht rustikal aus: Viel dunkles Holz, eine sehr alte Theke, im Kamin brennt eigentlich immer ein Torffeuer und auf dem Boden liegen Sägespäne. Sean's Bar ist ein sehr traditioneller Pub, warmes Bar Food Menu gibt es hier nicht. Dafür aber immer mal wieder Life-Musik; feste Zeiten oder Termine dafür konnte der Autor nicht herausfinden. Der Pub ist auch Versammlungslokal der lokalen IWAI-Branch (Inland Waterways Association of Ireland). Direkt vor dem Pub (oder dahinter, je nach Sichtweise) ist der alte, nicht bewachte Stadtanleger.

Banagher

  • J.J. Houghs

Dromod

  • Brandywell

Das „Brandywell“ ist ein großer gemütlicher Pub, an der Hauptstraße Richtung Norden. Essensmäßig hat man sich auf Seafood spezialisiert, was nicht bedeutet, dass es hier nicht auch andere gute Sachen gibt. The Brandywell, Dromod, 071 963 8153. (GESCHLOSSEN seit Sommer 2011)

  • Cox's Steakhouse

Cox's Steakhouse

Ein sehr gemütliches eingerichtetes Lokal in 10 minütiger Gehentfernung vom Anlieger. Öffnungszeiten À la carte: 17.00 bis 21.00 Uhr

Glasson

Die Chalets haben sich aus einer Kneipe für die Anglerhütten zu einem recht urigen Restaurant entwickelt. Man sitzt auf Bänken an Tischen mit Wachstuchdecken, die aktuelle „Karte“, eine Kreidetafel, hängt neben dem Eingang zur Küche. Auch das Essen ist rustikal-irisch: Die Portionen sind einfach riesig, besonders die Steaks, Chips kommen in großen Körben für alle auf den Tisch und können bei Bedarf nachgeordert werden. Wem es im Wineport deutlich zu steif zugeht, fühlt sich hier bestimmt wohl. Und angesichts der Größe der Portionen nimmt man wirklich ein preiswertes Essen zu sich. Kleiner Wermutstropfen: Manchmal wird die Luft im Pub etwas dick, wenn die Küche auf Hochtouren läuft und der Laden voll ist.

Das Restaurant liegt ungefähr 7-10 Minuten Fußmarsch Richtung Glasson von der Marina am Killinure Point entfernt. Es empfiehlt sich, eine Taschenlampe mitzunehmen, der Rückweg zum Boot findet mit Sicherheit in absoluter Dunkelheit statt. Dienstag ist leider Ruhetag. Killinure Chalets, Glasson, 090 648 51 55

Das Wineport ist sowohl von den Preisen als auch von der Küche her sehr gediegen, um nicht zu sagen luxuriös. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Es hat was, am restauranteigenen Anleger festzumachen (Anlegen nur für Gäste), um gepflegt essen zu gehen, mit Blick auf den Sonnenuntergang über den Inner Lakes. Falls man ein Jackett oder das kleine Schwarze dabei hat, ist dies der Ort, es anzuziehen, man muss aber nicht. Schade, dass die Inneneinrichtung seit der Umgestaltung nicht mehr diese wunderbare maritime Leichtigkeit hat und dass man anscheinend auch hier seit einiger Zeit Konzessionen an die landestypischen Essensgewohnheiten macht (die unvermeidlichen Beilagen aus Kartoffelbrei und gekochtem Gemüse). Das wäre nicht nötig, denn was vor 2004 auf den Tisch gezaubert wurde, war vom Feinsten. Aber man kann ja auf die „Sättigungsbeilagen“ verzichten und hat dann wenigstens noch Platz für einen raffinierten Nachtisch, das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Die Bedienung ist ausgesprochen freundlich und aufmerksam. Wineport Lodge, Glasson, 090 648 5466.

Mitten im Ortskern von Glasson liegt das Grogan’s. Im vorderen Bereich des Pubs ist eine kleine, holzlastige Bar, hinten der schön eingerichtete Restaurantteil. Neben traditionellen Gerichten (sehr empfehlenswert: Irish Stew und das Steak Sandwich) gibt es auch Seafood und Pasta-Spezialitäten. Der Tip für den Nachtisch: Selbst gemachtes Eis, für wagemutige gibt es auch immer wieder eine Sorte mit Brown Bread, der Geschmack dieser Sorte ist … unbeschreibbar. Am Wochenende gibt es eine geänderte Karte, sonntags ein spezielles Lunch-Menü. Musik-Sessions finden am Freitagabend statt. Das Grogan’s ist für seine Küche mehrfach ausgezeichnet worden, am Wochenende empfiehlt es sich, für das Dinner einen Tisch zu bestellen. Die Preise sind angesichts der wirklich guten Qualität des Barfood angemessen.

Der Pub liegt 3 bis 4 Kilometer von der Marina Killinure Point entfernt in Glasson. Entweder von der Marina aus per pedes die Umgebung genießen (die Straße führt über den Glasson Golf Course) oder mit dem Taxi in den Ort fahren. Grogan’s Bar & Restaurant, Glasson, 090 648 5158

Lanesborough

  • Corner House, 043 21322
  • Samanthas Restaurant, 043 21558

Mountshannon

Roosky

  • Cox's, 071 9622222
  • Reynolds Waterfront, 071 9633333
  • The Dark Horse, 071 9638119
  • The Kon Tiki Bar & Lounge, 071 9638039

Shannonbridge

  • Killeens

Das „Killeens“ ist unter den Boat People vermutlich der bekannteste Pub in Shannonbridge. Man muss die originelle Inneneinrichtung einfach gesehen haben: Zwei Räume, nämlich der Pub und ein Lebensmittel- und Trödelladen gehen ineinander über, die Theke zieht sich durch beide Räume, und am Abend sitzen die Besucher mit ihrem Guinness teilweise zwischen Toastbrotpackungen, Mausefallen und Hechtwobblern. Oft gibt es Live Music, man kann allerdings das Pech haben, dass die Musiker erst um 22 Uhr beginnen … aufzubauen … in aller Ruhe.

  • Old Lukers Bar

Die „Old Lukers Bar“ ist die Kneipe gleich östlich der Brücke. Schaut ein bißchen old-school-mäßig aus, so im 60er Stil, aber der Abend kann ganz lustig werden.

  • The Old Fort

„The Old Fort“ ist unübersehbar. Ein liebevoll restauriertes und imposantes Fort, westlich der Brücke über den Shannon. Man ist sofort neugierig, dort essen zu gehen. Der Schreiber dieser Zeilen war allerdings von der Küche mehr als enttäuscht, denn die Qualität des Essens konnte mit den ambitionierten Preisen nicht annähernd mithalten, obwohl die Namen der Gerichte sehr vielversprechend klangen. Vergorene Früchte, undefinierbare Kompositionen, versalzene Speisen. Falls dies ein einmaliger Ausrutscher war, mögen nachfolgende Schreiber diese Beschreibung bitte gerne korrigieren. The Old Fort, Shannonbridge, 090 967 4973.

Tarmonbarry

Das „Keenans“ in Tarmonbarry, direkt an der Brücke (die Kneipe mit dem Oldtimer davor), ist ein wunderschöner Pub mit einer originellen und stilvollen Inneneinrichtung - hier müssen Sammler am Werk gewesen sein. Man fühlt sich sofort wohl. Und was das schönste ist: Die Speisekarte verzichtet auf große Worte, sondern die Wahrheit liegt auf dem Teller. Ausgezeichnetes Barfood ohne Schnickschnack, egal, ob man das Steaksandwich mit horseradish (Meerrettich) oder das Seafood Chowder bestellt. Und fast hat man den Eindruck, sogar der Jameson duftet noch ein wenig stärker als anderswo. Keenans, Tarmonbarry, 043 26052.

  • Im Purple Onion direkt neben den Keenans kann man gut und günstig Essen

Terryglass

Im Dorfkern von Terryglass befindet sich das Derg Inn. Direkt daneben ist auch ein kleines Lebensmittelgeschäft mit der Post sowie „Paddy’s Bar“, ein weiterer Pub. Das Derg Inn ist sehr geschmackvoll eingerichtet, der Erker zur Straße bietet edles Restaurant-Flair, der Barraum ist da schon rustikaler ausgestattet. Hier finden auch sonntags Live-Musik-Sessions statt. Die Qualität der Speisen ist hervorragend, die Steaks auf den Punkt gebraten und die Nachtisch-Varianten immer wieder lecker (Empfehlung: Hazelnut Meringue und Crème Brulée). Die Karte bietet neben hochpreisigen Restaurant-Gerichten aber auch günstigeres Barfood wie Beef-Burger, Fish&Chips oder Ceasar Salad. Hervorragend ist auch der Service, dies haben wir bei jedem Besuch feststellen können. Auch mit den Publicans ist immer ein netter Schwatz drin. Der Qualitätsanspruch des Derg Inns orientiert sich eher an Restaurants als an Pubs. Vom Hafen Terryglass läuft man rund 5 bis 7 Minuten Richtung Dorfkern. The Derg Inn, Terryglass, 067 22 037