Shannon - Erne - Info

Quaker’s Island / Inchcleraun

Von den zahlreichen Inseln und Inselchen im Lough Ree ist die auch als Quaker’s Island bekannte Insel Inchcleraun im Nordteil des Sees die in archäologischer Hinsicht interessanteste. Wenn Sie sich in den Gebäuden der Insel umsehen möchten, müssen Sie in der Nähe der roten Markierung (Nr. 7) ankern, zum Ufer der felsigen Insel hinüberrudern und an Land klettern.

Tonne 7 im Lough Ree bei Quaker´s Island

Fairbrother´s House In einer Baumgruppe stehen die winzige Teampull Diarmuid Church, die Teampull Mor (große Kirche) aus dem 13. Jahrhundert mit hohem Giebel und niedriger Tür unter einem groben Sturz, die kleine Chancel Church und – in Ufernähe - die Church of the Dead. In der Nähe der höher gelegenen Inselmitte erhebt sich die ehrwürdige Clogάs Oratory mit ihrem quadratischen Glockenturm. Schwieriger zu finden sind die Ruinen von Fairbrother’s House: Fairbrother war ein Quäker, der im frühen 19. Jahrhundert auf Inchcleraun lebte. Der Sage nach verwendete er beim Bau seines Hauses törichterweise Ecksteine von der Kapelle Clogάs. St. Diarmuid, der Gründer des Inselklosters, blickte von seinem Sitz im Himmel herab und war nicht erfreut. Erst traf der Heilige „das Pferd des Quäkers mit einem Blitzschlag seines heiligen Zorns, woraufhin es wütend, unzähmbar, furchtbar, himmelschreiend und unwiderstehlich verrückt wurde“. Dann wurden alle Tiere auf der Insel verrückt und kamen erst wieder zu Verstand, als der Quäker gelobte, nie wieder einen der heiligen Steine von Inchcleraun zu berühren.
Zitat aus: Chistopher Sommerville, Der National Goegraphic Traveller Irland








Quaker´s Island
Quaker´s Island