Shannon - Erne - Info

Dolmen am Lough Scur

 Der Lough Scur befindet sich im Norden vom Sheemore und eine schmale Einbuchtung gibt Einsicht auf einen verfallenden Dolmen (Dolmen = Steintisch, Dolmen wurden in der Jungsteinzeit errichtet und bestehen aus mehreren Orthostaten, d. h. senkrecht stehenden Steinen, auf denen ein großer Eckstein lieg), der den Lough Scur überschaut. Seine Umgebung stützt den Beweis für die Anwesenheit einer Bevölkerung von Steinzeitmenschen, die hier vor rund 5000 Jahren lebten, arbeiteten und ihre Vorfahren und Götter verehrten. Wohnstätten im See, Crannόgs genannt (Crannόgs = künstliche, befestigte Inseln in Ufernähe eines Sees, die während der Eisenzeit angelegt wurden), waren vorhanden. Ausgrabungen, die vor einiger Zeit gemacht wurden, beweisen, dass die Menschen im See gefischt, im Wald mit, durch Feuerstein gespitzte, Pfeile gejagt haben und ihr Vieh und ihr Getreide entlang des Ufers gepflegt haben. Verschiedene Funde, unter anderem ein Einbaum und mehrere hölzerne Schilde, befinden sich nun im National Museum in Dublin.

Die berühmte Keshcarrigan Schale, ebenfalls im National Museum beherbergt, wurde hier während der Errichtung des Kanals in den 1850er gefunden. Diese Bronzeschale aus der Eisenzeit mit ihren vorzüglich gegossenen Handgriffen, die Vogelköpfe darstellen, diente gewiss eher einer erhabeneren Funktion als die des einfachen häuslichen Gebrauchs. Kleine Markierungen auf dem Boden der Schale zeigen an, dass sie auf der Drehbank fertig gestellt wurde, um ihr ein poliertes Aussehen zu geben. Die Vogelköpfe wurden mit Hilfe der Feinguss-Methode gefertigt.

Zitat aus: Leitrim, A Guide to it’s Beauty, Activities & History; supported by ADM/CPA; aus dem Englischen frei übersetzt von Inga Prison Island im Lough Scur Die Ruine von Prison Island hat eine grausame Geschichte. Erbaut wurde es zurzeit von Elisabeth von John Reynolds, einem Respekt einflössendem Gentleman, der seine Landsmänner verriet, um von der Grafschaft High Sheriff unter der englischen Krone zu werden. Er war weit und breit bekannt unter dem Namen „Séan na gCeann“ (John von den Köpfen) bekannt, wegen seiner Vorliebe, Menschen zu enthaupten! Er baute das Gefängnis 1570, um seine aufrührerischen Nachbarn gefangen zu halten. Der Bau gleicht einem kleinen Alcatraz, er steht auf einem Felsen, der aus dem See herausragt, die massiven Mauern sind mit Schießscharten versehen, um das Gefängnis gegen Angriffe verteidigen zu können. Viele der armen Wesen starben hier an den Quälereien. Reynolds baute ebenfalls die Burg John am nördlichen Ufer des Sees. Er lud eines Abends eine Gesellschaft lokaler Häuptlinge zu einem Bankett ein; nachdem sie ihre Waffen abgegeben hatten und sie sich alle auf einen Wein hingesetzt hatten, gab ihr freundlicher Gastgeber seinen Anhängern den Befehl, über die Gäste herzufallen. Alle fielen dem Massaker zum Opfer.

Zitat aus: The Shell Guide from the River Shannon; ERA-Mapted Limited; aus dem Englischen frei übersetzt von Inga