Shannon - Erne - Info

Ballyconnell

Quelle: The Shell Guide from the River Shannon; ERA-Maptec Limited; frei aus dem Englischen übersetzt von Inga


Die kleine Gemeinde am Fuße des Slieve Russell Mountain (406m) gewann bei zwei Anlässen die beachtenswerte Auszeichnung „National Tidy Town“ (sauberste Stadt des Landes). Ballyconnell ist ein beliebtes Angelzentrum und außerdem weist der Ort einen luxuriösen County Club und einen Meisterschaftsgolfplatz am Slieve Russell Hotel auf. Die Pubs von Ballyconnell bieten eine gute Auswahl an traditioneller und moderner Musik und es gibt in Ballyconnell auch mehrere gute Lebensmittelläden.

Die örtliche „Church of Ireland“ (Kirche von Irland), die in dem unruhigen 17. Jahrhundert gebaut wurde, ist umgeben von irdenen Befestigungsanlagen. Zwei karoförmige Schanzen stammen aus der Zeit des bitteren Krieges um den Thron von England zwischen James II. und William of Orange (1689 – 1690).

Der Ort wurde nach dem legendären Krieger Conal Cearnach (Conal the Victorious – Conal der Siegreiche) benannt, einer zentralen Figur im Táin Bó Cuailnge (the Reeving of Cooley – der Einscherung von Cooley) und anderen Erzählungen aus der heidnisch keltischen Eisenzeit. Er wurde hier auf einer Furt im Fluss getötet – möglicherweise um das erste Jahrhundert vor Christus herum - in der Nähe der Stadtbrücke, als er gegen die Männer von Connacht kämpfte, die hierher gekommen waren, um den Tod ihres Königs zu rächen.

Replik des "Killycluggin Stone", der etwa fünf Kilometer entfernt von Ballyconnell an der Straße nach Ballinamore zu finden ist.

Ein greifbarer Überlebender aus dieser Zeitperiode ist der „Killycluggin Stone“ (Killycluggin Stein), der etwa fünf Kilometer entfernt an der Straße nach Ballinamore zu finden ist. In dem Stein sind anmutige La Tène Ornamente eingemeißelt. Es könnte der Stein sein, an dem die Könige dieses Gebietes feierlich geweiht wurden.

Der ursprünglicher Ort des „Killycluggin Stone“, das Original befindet sich heute im National Museum in Dublin. In Killycluggin kann man heute eine Replik des Steines sehen.

<googlemap width=„400px“ height=„400px“ lat=„54.092622“ lon=„-7.635481“ type=„map“ zoom=„15“></googlemap>

Magh Sleath, die Ebene der Schlacht, liegt etwa sechs Kilometer außerhalb von Ballyconnell. Nach einer frühen christlichen Legende befand sich hier ein wichtiges heidnisches Kultzentrum, wo menschliche Opfer dargebracht wurden, um das blutrünstige hölzerne Götzenbild namens Crom Cruaic, „the Hunched One of the Mound“ (jener Bucklige von dem Erdhügel), zu besänftigen.

Von Saint Patrick wird 432 nach Christus gesagt, dass er während seines ersten Monats seiner Mission hierher gekommen war, in Missachtung des Verbotes der Druiden und der Hochkönige von Irland, um sich den Gold verzierten Monster und seinen zwölf Anhängergötzen gegenüberzustellen. Indem er sie zu Boden warf, ohne dass er selbst als Vergeltung niedergeschlagen wurde, bewies er, dass sein Gott der mächtigere war. Das war ein entscheidender Wendepunkt in seinem Feldzug, die Glaubwürdigkeit für das Christentum zu gewinnen.



<googlemap width=„400px“ height=„400px“ lat=„54.116729“ lon=„-7.579708“ type=„map“ zoom=„14“></googlemap>