Shannon - Erne - Info

Aghalane

Aghalane Castle in Zusammenhang mit der Familie Creighton

Auszug aus den “Erne Papers” (Erne Papieren)

Zusammenfassung

Die „Erne Papers“ (Erne Papieren) enthalten ungefähr 11.750 Dokumente und Bände aus den Jahren 1611 bis 1981. Einige von ihnen nehmen Bezug auf die Familie und die persönlichen Angelegenheiten der Creighton Familie von „Crom Castle“ in Newtownbutler in der Grafschaft Fermanagh, den Earls Erne. Aber die meisten von ihnen stehen in Bezug mit der Leitung ihrer verschiedenen Anwesen bei Crom, Callowhill, Derrylin, Killynick, Lisnaskea, Knockballymore und Enniskillen in der Grafschaft Fermanagh; Lifford in der Grafschaft Donegal und in Dublin City, in der Grafschaft Sligo und Mayo.

Das meiste Material bezieht sich auf die Zeitspanne von 1830 bis 1950, wobei es nur wenige Dokumente gibt, die sich auf das 17. und 18. Jahrhundert beziehen. Dieser ungleichmäßige Fortbestand des Materials liegt vermutlich an der Zerstörung des ursprünglichen „Crom Castle“, das „Old Castle“ (das alte Schloss) durch ein versehentliches Feuer im Jahre 1764 und an der anschließenden Abwesenheit der Familie von Crom bis in die 1830er Jahre hinein, obwohl sie ab ungefähr 1780 wenigstens auf Inisherk einen Sommerwohnsitz besaßen. Die Hauptausnahme in Hinblick auf frühe bestehen gebliebene Archive stellt Balfour Estate bei Lisnaskea und an anderer Stelle in der Grafschaft Fermanagh dar.

Dieses wurde von Lord Erne nicht vor 1821 erworben und so wurden diese Dokumente nicht bei dem Feuer von 1764 vernichtet und tatsächlich liefern diese Dokumente wichtige Informationen über die Niederlassungen des frühen 17. Jahrhunderts.

Die Erne Papiere enthalten unter anderem Eigentumsurkunden, Niederlassungen, Testamente, Pachten, Mieteinnahmen, Konten, Karten, Gutachten, Zeichnungen und Verkaufsdokumente der „Land Commission“ (Landkommission), die sich auf verschiedene Grundstücke beziehen. Auch findet man in den Erne Papieren Korrespondenzen über das Anwesen und über politische und Familien-Angelegenheiten aus den Jahren 1727 bis 1728 und 1775 bis 1945. Einige der Familien- und Anwesen-Korrespondenzen haben sogar ihren Weg in die „National Library“ (Staatsbibliothek) von Dublin gefunden.

Die Creightons wurden im Jahre 1789 die Earls Erne, aber seit dem Erbfall des Dritten Earls im Jahre 1842 scheinen sie sich selbst zu den Earls of Erne ernannt zu haben. Eine weitere Komplikation stellt die Änderung in der Schreibweise ihres Familiennamens von Creighton zu Crichton dar. Die unterschiedlichen Darstellungen zu unterschiedlichen Zeiten werden in dem nachfolgenden Text betrachtet.

Familiengeschichte der Creightons

In „Parliamentary Memoirs of Fermanagh and Tyrone from 1613 to 1885“ (der parlamentarischen Abhandlung von Fermanagh und Tyrone von 1613 bis 1885) (Dublin, 1887), schrieb der Vierte Earl of Belmore:

„… [Die Creightons] beanspruchten, dass sie Nachkommen von einem Zweig der Crichtons, Viscounts Frendraught in Schottland, waren, der Titel erlosch im Jahr 1698….“

In einem zweiteiligem Artikel über Crom Castle, der am 26. Mai und am 02. Juni 1988 im „Country Life“ erschien, stellte Gervase Jackson-Stops dar, dass die Creightons

„Nachkommen einer alten Familie mit einem Schloss in Brunston in der Nähe von Edinburgh seien….“ Die beste, einzelne Informationsquelle über die Geschichte der Familie und des Anwesens, mit dem offensichtlichen Hauptaugenmerk auf den Grundbesitz, ist T.J.C. Reeves-Smyth’s „Crom Castle Demesne“ (der Grundbesitz von Crom Castle), „National Trust, 1989“ (der Gesellschaft zum Schutz des historischen Erbes, 1989), welche unglücklicherweise nicht veröffentlicht wurde, obwohl das Dokument sogar für die Beratung des „Environment and Heritage Service (DOENI’s) Northern Ireland Monuments and Buildings Record, Hill Street, Belfast“ (Umwelt und Denkmal Dienst Nord-Irland Denkmäler und Gebäude Registrierung, Hill Street, Belfast) zur Verfügung stand.

Laut Reeves-Smyth „wurde der Name ursprünglich weder Creighton noch Crichton geschrieben, sondern „Creichtoun“, „…abgeleitet von der Baronie mit demselben Namen in der altertümlichen Grafschaft von Edinburgh, kann die Abstammung des Namens bis ins 12. Jahrhundert zurückverfolgt werden…. In dem frühen 15. Jahrhundert erwarb ein Zweig der Familie Grundbesitz bei Brunston…, und… für die nächsten acht Generationen war der Kopf dieses Zweiges der „Laird of Brunston“ (der Gutsherr von Brunston). 1597 verkaufte der Neunte Laird dort seinen Grundbesitz…“, und sein ältester Sohn James, sein jüngerer Sohn Abraham und sein Enkel Thomas (der Sohn von James) waren alle darum bemüht, bei der Besiedelung der Grafschaft Fermanagh mitzuwirken.

Die Creightons von Crom waren allerdings nicht die ursprünglichen Besitzer der Ernennungsurkunde während der Plantation in Fermanagh und tatsächlich ging Crom nicht vor 1655 in ihren Besitz über. 1613 kaufte James und/oder Thomas Creighton (die Beweismittel widersprechen sich) den Anteil Aghalane, das sich in kurzer Entfernung von Crom, auf der anderen Seite des Sees befindet, von dem ursprünglichen Besitzer, Thomas Moneypenny, „Laird of Tinkell“ (der Gutsherr von Tinkell) ab. Das geschah äußerst schnell nach dem Datum der Verabschiedung des „Tatter’s Patent“ (Tatter’s Ernennungsurkunde) im Jahre 1611.

Im Jahre 1615 errichtete James und/oder Thomas das Aghalane Castle (Quelle dazu: John Johnston; „The Scotch Settlement of Co. Fermanagh, 1610-1630” (Die schottische Besiedelung der Grafschaft Fermanagh, 1610-1639), in Clogher Record, ix, 1978, Seite 367-373).

1616 verpachtete Thomas Creighton seinem Onkel Abraham die Grundstücke von Derrycanon etc., welche ein Teil des Landguts von Aghalane waren. Auf diesem Land errichtete Abraham Creighton für sich selbst ein Haus bei Dromboory (welches ungefähr bis 1840 oder 1845 bestand, bis es niederbrannte) und danach wurde „of Dromboory“ entworfen. Er starb 1630 und sein Sohn, ein weiterer Abraham, der später unter dem Namen Colonel Abraham Creighton bekannt wurde, wurde sein Nachfolger.

Zu diesem Zeitpunkt und bis 1655, gehörte Abraham Creighton noch zu der ärmeren Verwandtschaft und er war ein Pächter seines Cousins von Aghalane. 1661 starb Thomas Creighton und sein jüngerer Bruder, Rev. George Creighton (Rev. – Reverend – Hochwürden), wurde sein Nachfolger. Rev. George Creighton bewilligte Abraham Creighton in diesem Jahr eine Erbpacht für Dromboory. Mit der Erbpacht erhielt Abraham in Wirklichkeit die Eigentumsrechte für Dromboory.

In dem frühen 18. Jahrhundert zog John Creighton (laut Reeves-Smyth), das damalige Oberhaupt des Aghalane Zweiges der Familie, von dem „Aghalane Castle” in ein kleines Herrenhaus bei Killynick, das erst kürzlich errichtet worden war.

Obgleich er jetzt ein ziemlich entfernter Vetter war, bot er doch eine herausragende Niederlassung der Familie der Creightons von Crom (und umgekehrt).

John Creighton starb 1738, ohne einen Sohn als Nachfolger zu haben und so legte er in seinem Testament fest, dass das Anwesen verkauft werden müsste und der Gewinn sollte unter seinen sechs Töchtern aufgeteilt werden.

Der Käufer des Anwesens war Samual Cooke, der spätere Sir Samual, Ratsherr von der Stadt Dublin.

Cooke’s Tochter Anne heiratete Walter Weldon, ein Mitglied der Weldon Familie von Rahenderry in der Grafschaft Queen.

Nach 1784 gehörte Aghalane gemeinschaftlich Mrs. Anne Weldon, jetzt eine Witwe, und Samuel Cooke Weldon, ihrem Sohn aus der Ehe mit Walter Weldon. Dann, durch einen außergewöhnlichen Zufall, heiratete im Jahr 1797 Jane, eine von den zwei Weldon Töchtern den Colonel the Hon. John Creighton, der zweite Sohn von dem Ersten Earl of Erne und Vater von dem Dritten Earl of Erne (the Hon. – the Honourable – der Ehrenwerte).

Zu diesem Zeitpunkt war Jane Weldon eine gut betuchte Frau (sie brachte John Creighton die große Summe von £17,000 als Mitgift mit).

Kurz danach starb ihr einziger Bruder Samuel Cooke Weldon und er hinterließ sowohl Jane als auch seine andere Schwester als Miterbin.

1816 wurde das Weldon Anwesen (welches nur aus Aghalane in der Grafschaft Fermanagh bestand) unter den Miterbinnen aufgeteilt und das Anwesen von Aghalane ging an Jane Creighton.

Von 1829 ab wurde das Anwesen ein Teil von dem „Killynick Estate“ (Killynick Anwesen), das so in der Mitte des 19. Jahrhunderts in den Aufzeichnungen des Erne Anwesens genannt wurde. Nach dem Erwerb von zusätzlichen Grundstücken in den Jahren 1842-1852 im Wert von £19,382 verfügte das zusammengefasste Anwesen von Killynick über insgesamt 1,798 Acres (irischen).

Zitat aus: www.proni.gov.uk/introduction_erne_d1939.pdf; frei aus dem Englischen übersetzt von Inga

„Aghalane Castle“ - Das Schloss von Aghalane

So könnte das „Aghalane Castle“ mal ausgesehen haben.

Thomas Crigton baute vor 1619 dieses kleine Haus mit einem quadratischen Schlosshof auf einem Hügel, der östlich der Straße gelegen ist. Sowohl der Woodford River als auch die Grenze zwischen Fermanagh und Cavan befinden sich in der Nähe des Hauses. Die Mauern des Schlosshofes waren ungefähr zwei bis drei Meter hoch und sie waren mit Brombeersträuchern und mit Efeu überwachsen. Das eingefriedete Grundstück war neun Meter breit und es befanden sich zwei runde Stütztürme auf der südlichen Seite. Die Türme hatten einen Durchmesser von vier Metern und ihre Mauern waren einen Meter dick.

Die Familie zog dann möglicherweise um 1655 herum in das „Old Castle“ (das alte Schloss) von Crom, das sich auf der gegenüberliegenden Seite des Upper Lough Erne befindet.

Die Ruinen dieses Castles bei Aghalane liegen in privater Obhut.

Die Ruine von „Aghalane Castle“ Die Ruine von „Aghalane Castle“
Die Ruine von „Aghalane Castle“, leider ist nicht mehr viel zu erkennen.
Die Ruine von „Aghalane Castle“ Die Ruine von „Aghalane Castle“


Zitat aus: http://www.castlesbytheerne.co.uk/files/castleaghalane.htm; frei aus dem Englischen übersetzt von Inga